Cheat Day – Ja oder nein?

Der Cheat Day ist ein Tag, an dem wir entgegen aller Regeln mal über die Stränge schlagen dürfen und essen, worauf wir Lust haben. Auch wenn es nicht Low Carb ist. Macht es Sinn, einen Cheat Day einzuplan oder ist es vielleicht sogar kontraproduktiv?

Ich war selber mal in einer Phase, wo mir der “Verzicht” auf Kohlenhydrate überhaupt Hamburger beim Cheat Day?nichts ausmachte. Ich konnte mir in der Zeit nicht vorstellen, dass sich das ändert. Die Motivation, weiter abzunehmen, war groß. Nach 10 Wochen aber war das Ziel erreicht und es ging auch nicht mehr weiter. Musste es auch nicht, nur das Gewicht musste gehalten werden, was ja meistens die wahre Herausforderung ist. Ich habe keinen Cheat Day eingeplant, allerdings habe ich mir ab und zu eine High Carb Mahlzeit geleistet. Nicht im normalen Alltag, sondern bei besonderen Gelegenheiten. Bei einem Restaurantbesuch oder Popcorn im Kino.

Ist ein Cheat Day oder eine Cheatmahlzeit ok oder eher kontraproduktiv? Ich weiß durch viele Diskussionen, dass die Meinungen hier weit auseinandergehen. Deswegen möchte ich mir auch gar nicht anmaßen, zu sagen, was das Richtige ist. Ich möchte nur meine Gedanken dazu niederschreiben.

Wann ist ein Cheat Day nicht sinnvoll?

  1. Ganz klar an erster Stelle bei mir: Am Anfang der Ernährungsumstellung. Jeder hat einen Grund, weshalb er sich dazu entschieden hat, sich Low Carb zu ernähren. Das Ziel sollte fokussiert und angegangen werden. Gedanken, wann du denn wieder zuschlagen kannst, kannst du dir erst mal aus dem Kopf schlagen. Befasse dich mit der Ernährungsumstellung und konzentriere dich auf das, worauf du alles NICHT verzichten musst. Gib dir Zeit, um die Veränderungen zu verinnerlichen und die ersten Erfolge zu erzielen. Wenn du schon in der ersten Woche anfängst, einen Cheat Day einzuplanen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, wieder ins gewohnte Essverhalten zu fallen.
  2. Wenn du abnehmen musst, weil dein Körperfettanteil viel zu hoch ist. Dann beiße in den sauren Apfel und ziehe es durch. Mindestens so lange, bis du dich zum ersten Mal wieder wohl in deiner Haut fühlst. Du musst bei Low Carb nicht hungern und die Community ist groß, um Tipps und Tricks zu bekommen und deine Erfolge mitteilen zu können.

Fange erst mal an und mache dir nicht zu viele Sorgen. Wie vieles im Leben ergibt sich dann der Rest von selber. Nein, du wirst nicht für immer und ewig auf Kohlenhydrate verzichten müssen, wenn du es nicht möchtest. Am Anfang solltest du aber konsequent sein.

Wann ein Cheat Day oder eine Cheat-Mahlzeit ok ist

Wenn du den Cheat Day nicht mehr herbeisehnst. Klingt im ersten Augenblick wahrscheinlich blöd. Die Frage, warum du einen Cheat Day machen kannst, wenn du ihn gar nicht mehr willst, könnte sich aufdrängen.

Es geht nicht darum, dass du nicht Appetit auf Bratkartoffeln oder ein Stück Kuchen von der Konditorei hast. Vielmehr darum, dass du schon Lust darauf hättest, es aber auch kein Beinbruch wäre, wenn es das nicht geben würde. Weil es dir nach einer gewissen Zeit nicht mehr fehlen wird und du gelernt hast, dass du auch ohne Bratkartoffeln sehr lecker essen kannst und satt wirst.

Die Umstellung findet nämlich nicht nur auf der Waage und beim Wohlbefinden statt, sondern auch im Kopf. Du wirst Low Carb verinnerlicht und das Prinzip verstanden haben. Dann kannst du auch einen Cheat Day einlegen. Oder eine Mahlzeit.

Wie oft darf ich cheaten und was ist zu beachten?

Das wirst du selber für dich herausfinden müssen. Viele haben einen festen Tag in der Woche. Für mich wäre das nichts, weil ich ja nicht weiß, ob ich Freitag überhaupt Lust habe, zu cheaten. Und ein fester Tag wäre wieder ein Tag, auf den man letztendlich hinarbeitet. Das hieße ja, Low Carb ist etwas Anstrengendes mit einem Ziel in der Woche, was man erreichen will: Maßlos essen. Falsche Einstellung.  Anderen wiederum hilft dieser feste Tag, um die Kontrolle beizubehalten und den Gelüsten nachzugehen, bevor sich irgendein blöder Gedanke im Kopf manifestiert und es in einer Fressattacke endet. Auch wenn bei Low Carb die Wahrscheinlichkeit gering ist, Heißhunger zu bekommen.

Manchen reicht es einmal im Monat. Ich selber lege keine Cheat Days ein. Ich belasse es bei Mahlzeiten. Ich wüsste nicht, warum ich den ganzen Tag Kohlenhydrate essen sollte, wenn ich doch nur morgens mal ein Croissant mit Butter und Marmelade essen möchte.

Eines sollte klar sein: Der Cheat Day ist kein Freifahrtschein zur maßlosen Völlerei. Sonst bist du den Rest der Woche, vielleicht auch zwei, damit beschäftigt, das Angefutterte wieder loszuwerden. Mal abgesehen davon, dass es dir bei einer sonst kohlenhydratarmen Kost sehr schlecht danach gehen würde.

Schreibt gerne in die Kommentare, wie ihr es mit dem Cheat Day haltet. Verurteilt bitte keine Menschen, die es anders machen. Jeder wird seinen optimalen Weg für sich finden.

 

 

 

 

 

 

9 Kommentare bei „Cheat Day – Ja oder nein?

  1. Ein schönes Thema.
    Ich selbst habe auch zwischen durch mal einen solchen Tag. Bei mir heißt das dann Ausnahme-Tag. Am Ende des Tages bin ich dann aber froh das ich ihn am nächsten Tag nicht wiederholen muss.

    Wichtig ist er aber dennoch für mich. Es hilft einfach zu wissen das man auch mal Tage hat an denen man sich einfach mal alles erlauben darf.

    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Ich persönlich brauche keinen Cheatday, wenn ich etwas essen mag, esse ich es auch. Ausgleichen kann ich dann mit etwas mehr Sport oder so. Nur verbieten bringt gar nichts, wenn dann die Heißhungerattake kommt und man alles wahllos reinstopft. Dann besser bewusst genossen und gut 🙂

    1. Hi Mandy,
      wie du es machst, ist es der beste weg. Doch leider gibt es Menschen, die einfach verlernt haben, wie man sich gesund und in Maßen ernährt. Da kann ein Cheatday helfen, um kontrolliert mal über die Stränge zu schlagen.

      Lieben Gruß
      Jessica

  3. Einen chaetday habe ich persönlich nie eingeführt. Wenn ich erstmal wieder was anderes esse, fällt es mir sicher schwerer durchzuhalten. Ich bleibe dann lieber bei Low carb und zieh es durch 😉

  4. Ich habe meine übrigen Schwangerschaftspfunde mit Hilfe von Low Carb verloren. Einen ganzen Cheatday habe ich nie gemacht, aber mal eine High Carb Mahlzeit zu besonderen Anlässen (Ostersonntags-Essen oder Familienfeier) schon. Das hat gut geklappt. Inzwischen esse ich normal, behalte aber das Gewicht im Auge und mache wieder langsamer mit den Kohlehydraten, bevor das Gewicht steigt.

  5. ein super interessanter Beitrag liebe Jessica!
    v.a. für mich, weil ich ja selber auch sportlich sehr aktiv bin und gerade im Fitnessbereich der Cheatday immer wieder ein Thema ist! vl bin ich da jetzt auch wieder die Ausnahme von der Regel, weil ich mich zum größten Teil ja auch rein pflanzlich ernähre, aber ich finde ein bisschen gönnen darf man sich gerade bei viel sportlicher Betätigung auch! was den Cheatday in der Fitnessszene angeht – das scheint an mancher Stelle wirklich auszuarten! 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis